Ausstellung

Roger Aupperle

170975_442x259_1510200915ku17cUnterwegs I+II

Videoarbeit (2009)

In Roger Aupperles poetischen Videoarbeiten „Unterwegs I“ transportiert er mit Fahrrad, Anhänger und Stromerzeuger über die Dämmerung hinweg 48 leuchtende Lampenschirme von Rottenburg nach Tübingen. „Unterwegs II“ dokumentiert eine nächtliche Stocherkahnfahrt auf dem Neckar mit eben diesen Lampenschirmen. (Foto: Künstlerbund Tübingen)

 

 

Alina Cyranek

fracturedfractured

Videoperformance, Super 8 experimental (2012)

China ist für Ausländer wie ein großes Paralleluniversum. Auf den ersten Blick scheint vieles vertraut: Häuserblöcke, Taxis, Fast Food. Beim zweiten Blick jedoch hat man das Gefühl, die Kontrolle über den Alltag aufgrund sprachlicher und kultureller Unterschiede vollkommen zu verlieren. “fractured” nutzt Tanz als Ausdrucksmittel der eigenen Sprachlosigkeit in einer fremden Kultur. (Performance by LI Chen, Director of Photography: Simon Menges, Production Assistants: LEI Lei, LIU Chang, Editor: Christian Bach, Music: Ryan Clark)

 

Stefan Demming

Weltuntergang1_6wbWeltuntergang 13

SD Video, Pal, Farbe, stereo, 1’50” (2008)

Weltuntergangsstimmung: der nächtliche Blick aus einem Fenster mit wehenden Gardinen zeigt ein Gewitter im Aussenraum und Blitze, die das Innere des Raumes erleuchten. Dazwischen “zittert” das Bild selbst und eine menschliche Silhouette erscheint für wenige Momente.

 

 

David Döppmann und Torsten Geucke

David-Doeppmann--Torsten-GeuckeLichtmalerei mit oxidierender Stahlwolle

Fotoprints auf Backlitfolie (2013)

Das Fotografenduo ist ihr Projekt ästhetischer Produktion. Sie überwinden in ihrer Fotografie das laute technische “Nichts Niemand Nirgends Nie”. Der Blick des Betrachters geht auf Reisen, soll nie rasten, soll in Bewegung bleiben, soll sich in der Irritation finden. So gleicht er dem Licht: Er wandert durch das Sichtbare der Bilder hindurch. Am Ende des Werkes steht ihre Dekonstruktion. Dann zerfällt die Kunst in ihre Tatsachen. Es gibt keinen schmucken Schein mehr, sondern reine Gegenstände: Ein Ort. Ein Ding. Ein Apparat. Zwei Fotografen.

 

David Döppmann und Torsten Geucke

Triptychon Geucke DoeppmannTriptychon, Lichtmalerei hinter Glas

Fotoprints auf Alu-Dibond (2013)

Spannung, Steigerung wie die Differenz aus klinischer Reinheit und Mitweltschmutz,

wird im und um das Bild aufgenommen.

 

 

Heike Döscher

heike döscherLocomotion III

Rauminstallation, Projektion (2013)

Die Installationen von Heike Döscher erzeugen einen illusionistischen Raum: Mittels Lichtprojektionen, zum Teil auf eingezogene Wände mit ornamentalen Aussägungen, entstehen Durchsichten, Schatten- und Lichtspiele. Die verwendeten Materialien sind oftmals trashig oder Fundstücke vor Ort. Durch den spielerischen Umgang mit verschiedenen Formensprachen gelingt es der Künstlerin, die Atmosphäre des Raumes komplett zu verändern. mehr…

 

Friedrich Förster und Sabine Weißinger / Casa Magica

Casa Magicashed sound spheres

Videoloop auf 2 Monitoren (2013)

Seit einiger Zeit beschäftigen sind F & W mit einer von ihnen “Digital Decalcomania” genannten Bildfindung,bei der aus zweidimensionalem visuellem Grundmaterial in einer fortgesetzten, individuell kontrollierten und beeinflussten digitalen Bearbeitung virtuelle dreidimensionale Topografien und Hohlkörper entstehen. Ursprünglich der Realität als Ansicht und Fläche “abgezogen”, entwickeln sich autonome abstrakte Gebilde. Ausgangsmaterialien sind meist selbst aufgenommene Fotografien oder Videos. mehr…

 

Patricija Gilyte

2011_Gilyte_WishpoolWISHPOOL

Kerzenständer, Teelichter, Aluminium (2011/2013)
ca. 3 x 2 m

Die assoziativ zu erfassende Bedeutung dieses Lichterfeldes wechselt je nach atmosphärischer Stimmung und übergeht erst mit dem Einbruch der Dämmerung in eine andere gedankliche Dimension: ob das Satellitenbild unseres Planeten, oder eine Luftaufnahme einer Großstadt. mehr…

 

Patricija Gilyte

2013Gilyte_Lakeside_FinishLAKESIDE_FINISH

Videoperformance, HD-Video (2013)

Ein Klassiker unter den Logikrätseln ist die Flussüberquerung mit dem Blumenkohl, dem Schaf und dem Wolf.
Wie kommt der Bauer also mit seinen gefräßigen Gütern auf der anderen Uferseite an?
Dieses Rätselspiel gewinnt an Bedeutung, sobald man das Schaf nicht als Schaf, den Blumenkohl nicht als Blumenkohl und den Wolf nicht als Wolf betrachtet. Ernährung, Nichtvereinbarkeit der Lebensweise, Verschiedenartigkeit der Ansprüche und Bedürfnisse, Friedensgehalt, sowie Fragen nach der Grenze des passiven Zustands – jede Konstellation der Videosequenz bildet einen Themenkomplex und schränkt durch die Absurdität des Dargestellten dennoch ein. mehr…

 

Christoph Hoffmann

ChrisslyBaerExperiment: Full Circle

Diverse Metallobjekte und Projektion (2013)

Das interaktive Videokunstwerk fordert den Betrachter auf, ein Bild zwischen kalten Metallteilen und organisch menschlichem zu erschaffen.
Durch den Betrachter gerät die stillschweigende Technik in Bewegung und erzeugt ein kurzweilliges Abbild.

 

 

Volker Illi

Volker-Illi-Bonbonierre-monumentaleBonbonierre monumentale

Slowmotion-Architektur-Illumination, VHS (2002)

Türme aus Kristall leuchten von innen. Das fliegende Auge schwebt entlang an Formationen aus Glas. Licht- und Makroeinstellung verwandelt das Profane zum Wunderbaren. Das Modell wird zur Wirklichkeit.

 

 

 

Fabian Kühfuß

Fabian Noel Kühfuß - KugelFür jedes menschliche Wesen ist Umwelt alles vom All außer mir

Lichtobjekt (2012)

Für jedes menschliche Wesen ist Umwelt alles vom All außer mir (Zitat: Fuller) ist eine Lichtsphäre welche die Umwelt durch die Erhellung des Innenraums ausschließt. Dieses Ausschließen geschieht nicht durch eine solide geschlossene Außenform sondern vielmehr durch das Überstrahlen aller sich in ihrem Innenraum befindlicher Objekte oder Subjekte.

 

 

metamatic

Metamatic Projektionen deiner Träume

Videoinstallation/Performance/Mapping (2013)

Ornamente, Grafik, Typografie, Neon auf Schwarz, Licht auf Weiß. Ausschnitte visueller Grenzerfahrungen. Immer anders, interaktiv, aktiv, live. Nächtliche Störbilder deiner Sicht.

 

 

Michael Peters und Heiko Nowak

michaelpeters-1-321 times 30 seconds of light

21 Fotografien im Videoloop (2013)

Michael Peters, Diplom-Fotodesigner (FH), als bildender Künstler tätig, der sich fotografisch eher von der Malerei beeinflußt fühlt als vom dokumentarischen Ansatz. Schwerpunkt sind abstrakte grafische Arbeiten auf Papier, fotografische Inszenierungen mit Performern und Tänzern sowie neuere Kombinationen von Fotografie und Malerei.
Heiko Nowak, Magister Artium der Universität Tübingen & Organisationsentwickler. Verbindet soziale Interaktion mit verschiedensten Ausdrucksformen. Co-kreiert und gestaltet auf diese Weise soziale Systeme mit.

 

Michael Peters

michaelpeters-1-3Ohne Titel

21 x 3-5 Min. Langzeitbelichtung im Videoloop (2013)

Die Fotografie bzw. das eingefangene Licht eröffnet die Perspektive auf das selbstreflexive Spiel des Bildautors mit sich, seinem Medium und dem notwendigen Wechselverhältnis beider, das zu faszinierenden, teils unvorhersehbaren, teils bewusst gesteuerten Resultaten führt. Der Künstler erschafft sich mit Hilfe seines gewählten Mediums im konkretesten Sinne selbst.

 

 

Gregor Schulte

Gregor Schulte TunnelTunnel 3.0

Guerillalighting (2013)

Das schlichte Ziel dieser Arbeit ist die Verschönerung des urbanen Raums. Bei dem illuminierten Tunnel handelt sich um den Fahrradtunnel, der die Schaffhausenstraße mit der Eisenbahnstraße verbindet.

 

 

 

Hui Ye

Hui YeButoh-Projektion in Beijing

Videoperformance (2012)

Die auf Improvisation basierende Performance wurde in mehren geteilten Blöcke aufgeführt. Die beiden Künstler/innen kommunizieren still miteinander. Die Lichtprojektion, die im Echtzeit auf den Körper des Tänzer bemalt wurde, erzeugte Momente zwischen Sichtbarem und Unsichtbarem.

 

 

Im Rahmen der Ausstellung werden zwei permanente Workshop-Stationen angeboten:

Lichtgraffiti

Foto-MaticWorkshop: Malen mit Licht auf phosphoreszierenden Flächen mit Robin Broadfoot und Uwe Schüler

Im Workshop werden Lichtmalwerkzeuge aus UV-Leuchtdioden gebaut sowie Techniken und Strategien zu ihrer Anwendung entwickelt.

 

 

 

Mit Licht malen

IMG_5367Workshop: Langzeitbelichtungsexperimente mit Gregor Schulte

Im Workshop werden Lichtmalwerkzeuge und eine Kamera für eigene Licht-Experimente bereitgestellt.

Die Ergebnisse sind hier zu finden.

 

 

 

Der KaffeeWagen Caracol

Kafeewagen…hier kann man müßig gehen,
die Pausen länger werden  lassen,
Ausruhrn und dem Augenblick eine Ewigkeit geben.
-es gibt noch viel zu entdecken-

www.compagnia-solo.de

1 comment